RCC Micropulling

Tractor Pulling entstand in den 1940er Jahren in den USA. Nach der erfolgreichen Mechanisierung in der Landwirtschaft wollten die Bauern wissen, wer von ihnen den stärksten Traktor hat.

Sie trafen sich sonntags nachmittags zum Traktor-Wettkampf. Zu Beginn ließ man immer zwei Traktoren gegeneinander antreten. Die zwei Traktoren wurden mit einer Kette verbunden und mussten nun gegeneinander ziehen. Wer den anderen in seine Richtung ziehen konnte, hatte gewonnen. Das ganze funktionierte also nach dem Prinzip "Tauziehen".
Da dieses System sehr zeitaufwändig war, musste man ein anderes System herausfinden. Es dauerte nicht lange, bis man auf die Idee kam, einen Felsbrocken zu ziehen.
Weil diese Methode immer noch ziemlich zeitaufwändig und auch nicht sehr genau war, entwickelte man das System" Plattenspringer". Dieses System hatte großen Erfolg.

Das Tractor Pulling verbreitete sich schnell. Besonders auf den "Country Fairs" (Jahrmärkten in den landwirtschaftlich geprägten Gebieten) entwickelte sich das Tractor Pulling zu einer gern gesehenen Show. Auch heute bilden diese "Fair Pulls" ein wichtiges Standbein des amerikanischen Tractor Pullings.
Schon bald wurden die Traktoren eigens für das Tractor Pulling frisiert. Es wurden immer größere und stärkere Traktoren gebaut. Es ging soweit, dass ein V8-Motor nicht mehr stark genug war, und die ganz schweren Puller bauten sich aus Panzermotoren, Flugzeug- und Helikopter-Turbinen Traktoren mit mehreren tausend PS. Diese Traktoren starten in den "Freien Klassen". (Auszug Wikipedia)

Von Amerika kam das Tractor Pulling über die Niederlande auch nach Deutschland. Hier legte man von Anfang an mehr Wert auf die freien Klassen.
Tractor-Pulling gibt es in vielen Varianten:
Standard (Landwirtschafts-Traktoren), Pro Stock (Frisierte Standard-Traktoren mit einem Turbo), Super Stock (Eigenbau-Traktoren mit Haube und original landwirtschaftlichem Motorblock), Modified (Prototypen).
Two wheel drive (ähnlich den Funny Cars im Dragster-Sport)
Truck (LKW)
Gardenpuller (Garten-Traktoren)
Minipuller (Mini-Traktoren bis 950 kg Eigengewicht)
Micropuller (RCC-gesteuerte Traktoren in verschiedenen Klassen)
LEGO-Pulling (Lego-Fahrzeuge mit Elektromotor)

Micropulling als RCC-Sport wird in den Niederlanden seit Anfang der 90er Jahre betrieben Der Dachverband ist die N.M.P.O. - Nederlandse Micro Pulling Organisatie - (http://www.micropulling.nl).
In Deutschland hat die Micropulling-Abteilung des Schietschmieter Bistensee e.V. als RCTP - Radio Controlled Tractor Pulling Germany (http://www.micropulling.com) die Sportart populär gemacht. Die RCTP wurde am 11.12.2004 gegründet um Freunden des Micropulling die Ausübung dieses Modellsports zu ermöglichen und Kameradschaft und Geselligkeit zu pflegen. Sie ist kein eingetragener Verein, sondern ein Zusammenschluss von Personen zur Förderung des Tractor–Pulling Sports in Modellbauform und veranstaltet Meisterschaftsläufe.
Zwar gibt es auch die DMPO (Deutsche Micropulling Organisation), doch deren Status ist recht unklar. Einen richtigen Dachverband gibt es wohl bisher nicht.
Der DMC als Dachverband für den RCC-Sport unterstützt das Micropulling, so dass eine DMC-Mitgliedschaft auch den nötigen Versicherungsschutz (bis 70 ccm) bietet. (Ist übrigens Pflicht für RCTP-Meisterschaften).

Kontakt

Abteilungsleiter
Wolfgang Wieser
Paul-Jonas-Meier-Str. 21
38104 Braunschweig
Telefon 0531-376786
Mobil 0170-4482756
E-Mail verfassen