Was ist Slalom?

Ein Slalom ist ein durch Pylonen aufgebauter Parcours, der in einem Trainingslauf und 2 Wertungsläufen auf Bestzeit zu durchfahren ist. Für Pylonenfehler bzw. falsches Befahren des Parcours erhalten die Teilnehmer Strafsekunden.
Man unterscheidet den Slalom im wesentlichen in den Gesamtlängen und den zugelassenen Fahrzeugen. Für den DMSB Slalom sind Streckenlängen von bis zu 5000 Metern je Wertungslauf möglich, beim Clubsport - Slalom ist ein Maximallänge von 1000 Metern vorgeschrieben. Die Länge je Lauf ist natürlich auch von den Möglichkeiten eines Slalomplatzes abhängig.

Was brauche ich, was kostet es?

Grundvoraussetzung ist vorerst die Fahrerlaubnis der Klasse B. Ausgenommen im Clubsport, um dort zu fahren, sollte man in der Lage sein ein Fahrzeug nach den Anspruch der Strecke bewegen zu können. Wichtig ist das zur Teilnahme für beide Arten, ob DMSB- oder Clubsport Slalom min. eine sogenannte Nat.
C Lizenz erforderlich ist. Eine Beantragung der Lizenz erfolgt online im DMSBnet. Die Startgebühr für einen DMSB-Slalom geht ab 30,- € los, für einen Clubsport-Slalom müssen Sie ca. 15,- € rechnen.
Die Startgebühr für einen DMSB-Slalom beträgt ca. 40-75 €, für einen Clubsport-Slalom müssen Sie mit ca. 30,- € rechnen.